zurück

Aktuelle Ausstellung

Exhibition 08.07- 21.07.2017

More Aphrike #4
Afro-Funkin Fashion & Society
mit Xuly Bët (Mali/France)
& Sunny Dolat, The Nest Collective (Kenia) 

Am Morgen beim G20-Gipfel diskutiert die Weltpolitik in den Hamburger Messehallen über die Zukunft Afrikas – ohne großes Ergebnis. Am Abend sprechen wir mit unseren Gästen aus Paris und Nairobi bei M.Bassy wieder über Afrika – und lernen alle dazu. Zum Beispiel wie man mit nur einer Kamera und viel Herz eine Auseinandersetzung über das Tabuthema Homosexualität in Kenia anstößt. Oder wie man mit falschen Erwartungen umgeht, die von afrikanischen Designern immer nur »afrikanisches« Design verlangen. Oder wie sehr Fast Fashion Ländern in Afrika schadet, indem sie nicht nur die Umwelt dort verschmutzt, sondern auch gleichzeitig lokale Designern die Lebensgrundlage nimmt.

Xuly Bet Show
Panel
Xuly Bet Show
preparing the show
panel M.Bassy
selfie Xuly Bet
Ausstellungseröffnung mit Xuly Bët & Sunny Dolat, photos by Kristine Thiemann
Lamine Kouyaté, Xuly Bët - Mali/France

Der in Mali geborene Lamine Kouyaté ist eine Legende. Mit Funkin-Fashion und Guerilla-Modenschauen disruptierte er die Pariser Haute Couture der 90er. Robert Altman setzte ihm – einem der ersten aus Afrika stammenden Designer der Szene – mit dem Film Pret-a-Porter ein Denkmal. Nach außen gekehrte Nähte, gesampelte Looks, dunkelhäutige Models –  Kouyatés Label Xuly Bët schuf einen Style, der Strasse und Glanz verwob und den viele nach ihm kopieren sollten. Seit zwei Jahren feiert Xuly Bët ein Comeback auf den New Yorker Laufstegen.

»I remenber my first show, People were really shocked and trying to find out where is Africa in my design.«

Lamine Kouyaté

Sunny Dolat zu Gast bei M.Bassy

Sunny Dolat ist Mode-Stylist und Creative Director bei The Nest – einem kreativen Kollektiv von Musikern, Designern sowie Filme- und Modemachern aus Kenia. Gegründet im Jahr 2012, hat The Nest bereits zahlreiche Preise gewonnen, die meisten davon für den Queer-Film »Stories of our Lives«, der in mehr als 80 Länder gezeigt wurde. The Nest hat daneben den ersten Fond für kreative Unternehmer in Ost-Afrika gegründet. 

» As an African designer you are limited to be inspired by your own culture. The minute you dare to move away from that then your work isn´t African enough and you are not African enough.«

Sunny Dolat

Ausstellungseröffnung & Talk 8.7.2017, 20.00

Reservierungen unter
reservation@m-bassy.org

Workshop mit Xuly Bet und Sunny Dolat 10.7.2017, 10.00- 19.00 (leider schon ausgebucht)

Ausstellung, 12.7 - 21 .7.2017

Öffnungszeiten:
Mo-Do 11.00 - 16.00
Samstag 12.00 - 18.00

Visit Xuly Bët
Visit The Nest Collective