zurück

2/3. 6.2022 – »I AM BECAUSE YOU ARE«: NFT & KRYPTO-KUNST ALS SOZIAL ENGAGIERTE KUNSTPRAXIS mit Osinachi, Lerato Shadi, Nikomambo, Tristan Litteljohn u.a.

Osinachi – UMU ADA 49‑99

Das PANEL »»I AM BECAUSE YOU ARE«: NFT & KRYPTO-KUNST ALS SOZIAL ENGAGIERTE KUNSTPRAXIS bei M.Bassy möchte in den Bereich der NFT- und Krypto-Kunst eintauchen und lädt den NFT-Künstler OSINACHI dazu ein, in einen lebendigen Dialog über eine solidarische Ökonomie und sozial engagierte Kunstpraxis mit der Künstler*in LERATO SHADI und dem Künstler Nikomambo, zu gehen und dabei die NFT-Sphäre von unterschiedlichen Blickwinkeln aus – wirtschaftlich, künstlerisch, gesellschaftlich und technisch – anzugehen. Im begleitenden WORKSHOP hat das Publikum die Chance mit den Künstler*innen an der Entstehung eines NFT-Kunstwerkes teilzuhaben.

Lerato Shadi – MOSAKO WA NAKO, Photography by dewil.ch
Nicholas Odhiambo Mboya – throuh gossip we thrive, 2022

Lerato Shadi

Lerato Shadi (geboren in Mahikeng, Südafrika, lebt und arbeitet in Berlin) studierte Kunst an der University of Johannesburg und erlangte ein M.A. in Raumstrategien an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Ihre Arbeiten wurden international in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, u. a.: im KINDL, Berlin (2021), bei M.Bassy e.V., Hamburg und im Musée d’Art Moderne de Paris (beide 2020); 14th Curitiba Biennial in Brasilien, SAVVY Contemporary, Berlin (beide 2019); Kunsthal Amersfoort in Holland, Zeitz Museum of Contemporary Art Africa in Kapstadt (beide 2018); sowie im Programm The Parliament of Bodies auf der documenta 14 in Kassel (2017).

leratoshadi.art

Photography by dewil.ch

Prince Jacon „Osinachi“ Igwe

Prince Jacon »Osinachi« Igwe (1991 geboren in Aba, Nigeria) ist Afrika’s führender Krypto-Künstler und NFT (non-fungible token) -Erschaffer. Als Medium dafür dient ihm Microsoft Word. Er ist leitender Kreativchef von SocialStack, einer Social Token Plattform auf den Blockchain-Apps Ethereum und Celo und hat bereits seine eigene digitale soziale Währung $OSINA herausgebracht. Er studierte Bibliothek- un Informationswissenschaften sowie Englische Literatur bevor er 2018 in die Krypto-Kunstszene eintauchte. In 2020 hatte er seine erste Einzelausstellung »Osinachi: Existence as Protest« in der Kate Vasse Galerie in Zürich. Er kollaborierte mit der Mohamed Amin Foundation für die Herausgabe eines NFTs für einen Foto- und Videokatalog, was die Veröffentlichung von $Afrofuture, einer weiteren digitalen sozialen Währung auf Ethereum, nach sich zog.

osinachi.com

Nicholas Odhiambo Mboya

Nicholas Odhiambo Mboya, auch bekannt als Nikomambo, wurde in Kisumu, Kenia, geboren. Er besuchte die Mwangaza School of Fine Arts, die er mit einem Diplom in Bildender Kunst und Design abschloss. Nikomambo begann als Maler, bevor er sich an die Mischtechnik wagte. Er betrachtet sich selbst als multidisziplinären Künstler in den Bereichen Grafik und Installation. Nikomambo hat an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teilgenommen sowie an Workshops und Kunstresidenzen, z. B. im Brush Tu Art Studio und im Syowia Kyambi Studio. Nikomambo studiert derzeit an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HFBK) im Bachelorstudiengang Kunst.

Image courtesy of Evans Dims

2.6.2022, 19.00 –Talk
3.6.2022, 11.00–14.00 & 19.00–23.00 Workshops

Nur mit Reservierungen: reservation@m-bassy.org

Mit Triennale Expanded wird im Rahmen der 8. Triennale der Photographie Hamburg eine Plattform für die lokale Hamburger Fotografie-Szene geschaffen. Ziel des Programms ist, die Hamburger Fotoszene in all seiner Vielfalt für das lokale, aber auch das nationale und internationale Publikum sichtbar zu machen und einen temporären Raum für den Austausch und die Begegnung mit Fotografie in und aus Hamburg zu schaffen. Triennale Expanded startet mit dem Festival Wochenende der Triennale, das vom 2. bis zum 6. Juni 2022 stattfindet.

phototriennale.de

Kulturbeoerde Hamburg