zurück

1.11.2019-3.11.2019
DEAD DANCE ZONE
von Yolanda Gutiérrez mit Moussa Issiaka (Lomé/HH)
Altar: Meteoro aka Mariana Camberos

Photo: Sinje Hasheider

Dead Dance Zone ist Installationsprojekt und interaktiver Rundgang zugleich. Yolanda Gutierrez nimmt Besucher*innen auf eine Reise durch europäische und mexikanische Traditionen, in denen der Tod zugleich gefürchtet, aber auch zelebriert wird.

Für die 3. Ausgabe dieser performativen Ausstellung in M.Bassy ergänzt sie dieses Erlebnis mit einem künstlerischen Beitrag aus Togo. Wenn in Togo Menschen sterben und bestattet werden, geht es immer besonders lebhaft und zugleich spirituell zu – ob im stark verbreiteten christlichen Glauben, in den unzähligen und komplizierten Formen des Voodoo – oder in Verbindungen aus beidem. Ähnlich wie in der mexikanischen Tradition „Dia de los muertos“ mischt sich christlicher Glaube mit Riten und Mythen einer uralten Kultur. Über drei Tage lang kann man die Installation in den Räumen von Mbassy besuchen und Teil dieses interaktiven Projektes sein.

1.11.2019, 19.00

2.11.2019, 19.00

3.11.2019 13.00-15.00

Anmeldungen unter reservation@m-bassy.org

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg.